➥ 70 - 90% Kosteneinsparung pro Bauteil

➥ Erhöhte Betriebszeit der Produktionslinie

➥ Flexibilität und Schnelligkeit

➥ Erhöhte Sicherheit der Mitarbeiter

 
Erfahren Sie in unserem Whitepaper mehr darüber wie das Heineken Werk in Sevilla die Produktionskontinuität mit 3D-Drucker sicherstellt.

Nach der Einrichtung eines 3D-Drucklabors hat sich das Team die Ziele gesetzt, den Fertigungsprozess hinsichtlich Leistung, Betriebszeit und Sicherheit zu verbessern. Heineken suchte nach verschiedenen Methoden zur Optimierung der Fertigungsmaschinen.


Sicherstellung der Produktionskontinuität mit 3D-Druck!

Safety first

Die Sicherheit der Mitarbeiter steht bei Heineken an erster Stelle. Sie haben zunächst verbesserte Sicherheitsverschlüsse entwickelt die bei der Maschinenwartung eingesetzt werden. Diese werden auf fast alle Maschinen in der Brauerei eingesetzt. Werden die Maschinen angehalten verriegeln sich die Schlösser. Dadurch wird verhindert, dass jemand versehentlich eine Maschine startet, während jemand anderes Wartungsarbeiten durchführt. Die Schlösser sind hellrot, um ihre Sichtbarkeit zu gewährleisten. Diese Anwendung war nicht nur nützlich, sondern die zusätzliche Sicherheitsfunktion hat auch das Bewusstsein und die Wertschätzung des 3D-Drucks unter den Mitarbeitern geschaffen.
 
Funktionsteile für die Fertigung
 
Nach dem anfänglichen Erfolg der Sicherheitsverschlüsse, wurden weitere 3D-Anwendungsmöglichkeiten identifiziert. Ideen wurden untersucht und neue Bauteile entwickelt. Man entschied sich zuerst Ersatzteile zu drucken die schwer ersetzbar waren. Das Outsourcing abgebrochener Bauteile oder der Import sind aufwendig und zeitraubend. Das Team sah sofort, dass der 3D-Druck nicht nur Zeit und Geld sparte, sondern das man auch Kunststoffteile drucken konnte, die als Strukturersatz für Metallteile fungieren konnten.


 
Optimierung von Bauteilentwürfen
 
Das grossartige am 3D-Drucken ist, dass es einfach ist Designs zu perfektionieren. Ein Ingenieur kann schnell alternative Entwürfe und Testteile vor Ort erstellen und dabei Kosten und Produktionszeiten relativ niedrig halten. Kunststoffe sind leichter als die meisten Metalle und sind relativ stark, wenn die richtigen Konstruktionsprinzipien und Materialien angewendet werden. So warf beispielsweise ein Metallteil, das mit einem Qualitätssensor auf einem Förderband verwendet wurde, häufig Flaschen um und verursachte eine Blockierung oder warf gute Flaschen auf den Boden. Die redesignten 3D-Druckteile verhinderten dieses Problem.
 
Qualitäts- und Wartungswerkzeuge
 
Unternehmen drucken üblicherweise maßgeschneiderte Werkzeuge und Montagehilfen. Heineken hat verschiedene Werkzeuge entwickelt, um die Wartung ihrer Maschinen zu erleichtern und zu beschleunigen. Diese Werkzeuge werden in der Regel mit Tough PLA gedruckt, es ist leicht zu drucken und verfügt über eine ähnliche Stärke und Flexibilität wie ABS. Eines dieser Werkzeuge ist das Stopperwerkzeug, dass die Säulen der Führungsräder lockert und strafft, die die Flaschenetiketten anbringen. Vor der Einführung des 3D-Drucks musste dieses Werkzeug mittels CNC-Bearbeitung individuell angefertigt werden.
 
Facebook
LinkedIn
Instagram
YouTube
Impressum
IGO3D GmbH | Am Brabrinke 14, 30519 Hannover | Öffnungszeiten: Mo-Fr: 09-17 Uhr
Tel.: (0049) 511 89 88 87 - 14 | E-Mail: solutions@igo3d.com | Fax: (0049) 511  89 88 87 - 29
Copyright © 2020 | IGO3D, All rights reserved.